2019 Schlachttag

03.02.2019

Am 02.02.2019 war es soweit: die erste von insgesamt zehn Jubiläumsveranstaltungen hat stattgefunden - der Schlachttag.

Gemäß dem Motto Wesst ei noch, be´s domols woar?" möchte der Heimat- und Kulturverein Mackenzell e.V: in 2019 zeigen, wie das dörfliche Leben vor 50 Jahren war.

Der Historische Schlachttag sollte zeigen, wie eine Hausschlachtung früher von statten ging, vor allem die Wurstzubereitung wurde an diesem Tag dem Publikum demonstriert.

Das Zerlegen des Schweins fand im Mackenzeller Backhaus statt, Metzger Ludwig S. und sein Gehilfe gaben Greetzelfleisch aus, das reißenden Absatz fand.

Detaillierte Informationen über die Schlachtung vor 50 Jahren konnten die Besucher auf Informationstafeln nachlesen oder in Gesprächen mit dem 80-jährigen Metzger erfahren.

Viele Besucher wussten Geschichten vom Schlachten aus eigener Erfahrung zu erzählen, diese wurden vom Verein schriftlich festgehalten.

Zu späterer Stunde wurden Wurschtbrühsupp mit Krömbel und Schlachteteller mit frischer Leberwurst, Blutwurst und Schwartenmagen angeboten, was mit großem Interesse angenommen wurde. Jeder wollte gerne das frisch Geschlachtete probieren.

In Mackenzell waren die "Wurstfahrer" früher Tradition. Sie kamen verkleidet zu den Familien, die geschlachtet hatten um frische Wurst zu ergattern. Manchmal verrieten sie sich, manchmal entkamen sie unerkannt.

Auch zu dieser Veranstaltung sind viele Wurstfahrer erschienen. Da sie Masken trugen, konnte man die Gesichter nicht erkennen, aber jedem hat es Spaß gemacht mit zu raten, wer sich dahinter verbirgt.

Ein Teil der Tonica, der auch als Wurstfahrer unterwegs war, sorgte mit zünftiger Blasmusik für eine gute Stimmung.

Der Heimat- und Kulturverein freut sich über die große Anzahl von Besuchern und die vielen positiven Rückmeldungen. Wir bedanken uns bei allen Helfern ohne die die Durchführung des Schlachtfestes nicht möglich gewesen wäre.

Als kleines Dankeschön lud der Verein am Folgetag nach der gemeinsamen Aufräumaktion zu einem Helferfest ein.

Text und Fotos: Heike Hohmann

-

Die Folien der Informationstafel "Die Hausschlachtung vor 50 Jahren" (PDF)

-