2019 Saft- und Sauerkrautherstellung

09.09.2019

Der Heimat- und Kulturverein feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen und lädt aus diesem Grund im Laufe des Jahres zu verschiedenen Veranstaltungen gemäß dem Motto: Wesst ei noch be´s domols woar? ein.

Am Sonntag, 08.09.2019 fand in Kooperation mit dem Konrad Zuse-Museum anläßlich des " Tag des offenen Denkmals" eine Veranstaltung im Mackenzeller Keltenhof statt.

Der Heimat- und Kulturverein Mackenzell präsentierte die "Historische Saft- und Sauerkrautherstellung so wie es Oma früher gemacht hat:

Vormittags wurden Fallobstäpfel sortiert, gewaschen, geraspelt und dann entsaftet. Nicht nur die Erwachsenen schauten interessiert zu, die Kinder halfen sogar begeistert mit! Der frische Apfelsaft konnte von allen probiert werden und wurde durchgehend gelobt.

Wer sich für Obstanbau generell interessierte, konnte an einem Infostand für Streuobstwiesen detaillierte Informationen einholen.

Am Nachmittag wurde Kraut gehobelt und gestampft, auch hier kurbelten die Kinder den Hobel und stampften mit nackten Füßen das Kraut in der Wanne oder mit dem Holzstiel im Fass. Das Kraut wird nun eingelegt und muss einige Wochen durchziehen. Auf dem Abschlussabend des Vereins am Samstag, 23.11.2019 wird es dann zum Abendessen gereicht.

Insgesamt wurden ca. 6 Zentner Äpfel gepresst und über 60 kg Kraut gehobelt.

Der Förderverein des Zuse-Museums bot Führungen durch den Keltenhof an und präsentierte originale Fundstücke.

Ein Präsentationsstand hatte Schmuckstücke keltischer Herkunft ausgestellt, auf Reibesteinen konnten Interessierte Weizenkörner zu Mehl verarbeiten und das Handweben von Bändern wurde vorgeführt.

Die Veranstaltung war durchgängig gut besucht, vor allem die Kinder hatten ihren Spaß bei den verschiedenen Aktionen und am Kindertisch mit Bastelarbeiten und Quizz rund um den Apfel.

Zum Mittagstisch gab es leckeren Spanferkelrollbraten, der sehr gut angenommen wurde.

Wir danken allen Helfern, die zu dieser gelungenen Veranstaltung mit beigetragen haben.

Text und Fotos: Heike Hohmann

-