2019 Jubiläumskalender

24.11.2019

Der Heimat- und Kulturverein feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen und lud aus diesem Grund im Laufe des Jahres zu verschiedenen Veranstaltungen gemäß dem Motto: Wesst ei noch be´s domols woar? ein.

Nach folgenden Aktivitäten:

* Historischer Schlachttag
* Historischer Handwerkertag
* Kartoffeln legen
* Tanz in den Mai
* Kartoffeln hacken
* Historischer Back- und Mühlentag
* Historische Saft- und Sauerkrautherstellung
* Historische Kartoffellese
* Videorückblick: Mackenzell im Wandel der Zeit

neigte sich nun das Jubiläumsjahr dem Ende zu und der Höhepunkt des Jahres, der Abschlussabend, wurde gefeiert.

Die Veranstaltung fand am Samstag, 23.11.2019 um 19:30 Uhr in der Gaststätte "Goldener Engel" in Mackenzell statt. Ab 18:00 Uhr bestand die Möglichkeit eines Abendessens, Diethelm Brehl bereitete "Gaale Kalerove, Suerkruit on Kaesselfleisch" zu. Die Nachfrage war groß und das Essen hat allen ausgezeichnet geschmeckt.

Zum Abendprogramm:
Durch das Abendprogramm führte Wolfhard Hartmann, der als Bettler verkleidet mit einem alten Fahrrad auf die Bühne kam. Auf unterhaltsame Art und Weise präsentierte er dem Publikum die Chronik des HuKV. Neben Textbeiträgen gab er auch außergewöhnlichen Gesang zum Besten.

Matthias Hohmann, Terminkoordinator des HuKV, begrüßte alle Anwesenden und gab einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen - auf platt. Nach einer kurzen Gedenkminute wurden Grußworte an die Gäste gerichtet:

Berthold Quell in seiner Funktion als Stadtverordnetenvorsteher vertrat den Bürgermeister und überreichte ein - wie er es bezeichnete - "Flachgeschenk",
Ortsvorsteherin Annette Trapp gestand ihre "Heimatliebe" zu Mackenzell - auf platt, weil sie es kann.

Anschließend kam Tobias Trapp als Vertreter aller Mackenzeller Vereine für Grußworte auf die Bühne, gab sogar eine kleine Bütt zum Besten und überreichte im Namen aller Mackenzeller Vereine ein Kuvert.

Nun wurden 4 Vereine für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet:
die Feuerwehr Mackenzell, der Gesangverein, der Schützenverein und die TSG.

Weiterhin wurden Helmut Käsmann für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Reinhold Pappert für 50 Jahre Mitgliedschaft- ihm wurde zeitgleich die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Ebenso 50 Jahre Mitgliedschaft haben Rudolf Wiegand und Winfried Schön erreicht.

Günter Kutzer trug die Laudatio vor und berichtete Wissenswertes aus dem Leben der langjährigen Mitglieder. Dabei wurden besonders die Verdienste von Winfried Schön in Bezug auf das Vereinsleben hervorgehoben, worauf die Gäste mit Standing Ovations reagierten.

Zwischendurch und nach dem offiziellen Teil trugen die Hüttenvagabunden zur Unterhaltung bei. Sie spielten Heimatlieder und altbekannte Melodien von früher, die das Publikum zum Mitsingen und Schunkeln animierten.

Auf allen Jubiläums-Veranstaltungen wurde gefilmt, die Ausschnitte zusammengetragen und zu einem 15-minütigen Kurzfilm verarbeitet. Dieser wurde am heutigen Abend als Höhepunkt vorgeführt und kam sehr gut beim Publikum an.

HuKV - was machen die eigentlich? Die Antwort auf diese Fragen gaben uns Stephanie Oswald-Bänsch sowie Torsten und Elke Göller in einem Zwiegespräch.

Eine Tombola gab es auch, hier wurden Dinge verlost, die im Rahmen der Veranstaltungen angeschafft, aber nicht mehr benötigt wurden. Die Gewinner konnten sich u.a. über Salzstreuer, Faßgurken oder eine Kittelschütze Gr. 54 freuen.

Insgesamt war der Abend eine sehr gelungene Veranstaltung, sowohl von der Durchführung her als auch dekorativ betrachtet. Das "Deko-Team" des Vereins hatte die Tische und den Saal liebevoll mit Retro-Geschirr und Naturmaterialien dekoriert, von allen Veranstaltungen wurden Postkarten gedruckt, die die Besucher mitnehmen durften. Der HuKV hat sich über die vielen Besucher des Abschlussabendes gefreut und bedankt sich bei allen Helfern, die zu diesem außergewöhnlichen Jubiläumsjahr beigetragen haben.

Text: Heike Hohmann
Fotos: Julia Richter-Gollbach

-

Das schreibt Osthessennews über uns.
Das schreibt die Osthessen-Zeitung über uns.

-

Persönlicher Nachtrag von Winfried Schön zum gelungenen Jubiläumsabend

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlichst für die Würdigung meiner Person anlässlich des sehr schönen und kurzweiligen Jubiläumsabends bedanken. Ich habe mich darüber sehr gefreut. Großen Respekt dem jetzigen Vorstand, der sich viel Mühe besonders für das Jubiläumsjahr gemacht hat.

In diesem Zusammenhang ist es mir aber ein großes Bedürfnis auf das Jahr 2015 zurückzublicken, als es in der entscheidenden Versammlung im März darum ging, wie es mit dem HuKV weitergehen kann. So fanden sich nach einer intensiven Diskussion mehrere Personen spontan bereit, die Arbeit im Vorstand zu übernehmen, dies waren: Carsten Trapp, Sabine Trapp, Julia Richter-Gollbach, Günter Kutzer, Stephanie Oswald Bänsch und Theo Ziegler. Ihnen und auch dem jetzigen Vorstand spreche ich höchste Anerkennung und herzlichsten Dank aus, dass sie die Arbeit, die die Vorgänger-Vorstände und der „harte Kern“ in Jahrzehnte langer Arbeit geleistet haben, fortsetzen und sogar erweitert haben. Die Mitgliederzahl hat sich dadurch in den knapp 5 Jahren verdreifacht.

Ich wünsche dem Vorstand alles Gute und weiterhin viele Ideen und Schaffenskraft für die nächsten Jahre. Laurentia und ich werden Euch auch in Zukunft unterstützen, soweit wir es gesundheitlich können. Winfried

Fotos der Tisch- und Saaldekoration
Fotos: Heike Hohmann

-