Förderverein „St. Laurentius Mackenzell“ gründet sich

Unter dem Motto „Wir lassen die Kirche im Dorf“ fand am 7. September 2018 eine Gründungsversammlung für den Förderverein „St. Laurentius Mackenzell“ im Kindergarten St. Laurentius statt. In konstruktiver Atmosphäre diskutierten über 20 Anwesenden eine Satzung des Fördervereins, der es sich zum Ziel machen möchte, die Gemeinde ideell und materiell bei der Verwirklichung von Projekten zu unterstützen. So gilt es in naher Zukunft den Ausbau des Gebäudekomplexes, in dem sich der Kindergarten befindet, voranzutreiben. Ein wichtiges Anliegen ist es hierbei, der Gemeinde wieder einen Pfarrsaal zur Verfügung zu stellen. Der Förderverein verfolgt dabei die langfristige Vision eines Mehrgenerationenhauses, in dem Kinder wie Senioren zusammenfinden können. Am Ende der Versammlung wurde ein fünfköpfiger Vorstand gewählt (i.a.R. ….) sowie die Satzung in ihren Grundzügen verabschiedet.

Gründung des Fördervereins St. Laurentius Mackenzell e.V.

„Wer Visionen hat, der soll…“ einen Förderverein gründen! Mit diesem Anspruch trafen sich im September dieses Jahres Gemeindemitglieder, Eltern und engagierte Bürger im Kindergarten St. Laurentius in Mackenzell. Sie waren der Einladung gefolgt, einen Verein zu gründen, der die Erweiterungsmöglichkeiten für die Nutzung des Gebäudekomplexes neben der Kirche St. Johannes der Täufer in Mackenzell auslotet. Bislang beherbergte dieser den Kindergarten mit drei Gruppen im Untergeschoss und einen kleinen Pfarrsaal im Obergeschoss. Aufgrund der massiv gestiegenen Anmeldezahlen beim Kindergarten wurde die Gemeinde gefragt, ob auch der Raum im Obergeschoss für die Kinder genutzt werden könnte. Als die Gemeinde diesem Wunsch bereitwillig entsprach, konnte der Kindergarten um eine vierte Gruppe ausgebaut und an wichtigen Stellen modernisiert werden. Nun können 100 Kinder den Kindergarten besuchen. Auf der anderen Seite steht der Gemeinde momentan kein Pfarrsaal mehr für die Katechese oder das Seniorenfrühstück zur Verfügung.

Vor diesem Hintergrund haben wir die „Vision“ von einem Mehrgenerationenhaus als Begegnungsstätte für Jung und Alt entwickelt. Diese langfristige Erweiterung des Gebäudes soll durch den Förderverein begleitet werden. Kurz- und mittelfristig gilt es den Kindergarten an den Stellen zu unterstützen, wo eine Finanzierung von Projekten oder Equipment geschultert werden muss, die von öffentlichen Mitteln nicht gedeckt ist. So sind z.B. zusätzliche musik- oder kunstpädagogische Projekte oder die Erweiterung der Ausstattung im Spiel- und Sportbereich denkbar. Neben den Beiträgen der Mitglieder und erhofften Spenden sollen durch Aktionen wie Kinderbasaren oder ähnliches Gelder bereitgestellt werden. Hier ist das Engagement der Mitglieder gefragt, die die Vorbereitung und Durchführung organisieren, wobei auch ein Netz an Unterstützern gebraucht wird.

Die Vision eines Mehrgenerationenhauses, das in Ergänzung zum beantragten DGH das Wir-Gefühl in der Gemeinde und am Ort (über Mackenzell hinaus) stärken soll, kann dabei immer klarere Züge annehmen: In Gespräch mit Architekten und Handwerkern werden konkrete Baumaßnahmen in den Blick genommen, wie die Erweiterung des Bewegungs- und Schlagsaales zur Kirche hin. Hier soll dem demografischen Wandel Rechnung getragen werden, weshalb alters- und behindertengerecht geplant wird. Für diese Planung und Ausführung will sich der Förderverein mit seinen Mitteln einsetzen. Dabei versteht er sich als ein Bindeglied zwischen Gemeinde und Kindergarten. So können wir aus dem bevorstehenden pastoralen Umbruch einen Aufbruch hin zu einer noch besser vernetzten Gemeinschaft machen getreu unserem Motto: „Gemeinsam sind wir stark!“

Chr. R. F. Kleber