2020 Kinderfremdensitzung

25.02.2020

Geniales abwechslungsreiches Programm auf der Kinderfremdensitzung in Mackenzell

Auch die jüngsten Narren aus MAZ und MOZ haben auf der Kinder-Fremdensitzung ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Sitzungspräsidentin Patricia Bloß begrüßte alle Zuschauer im sehr voll besetzen Saal und die stimmte die froh gelaunte Schaar mit dem MAZ-Walzer aufs Programm ein. Den Start machte die Rosengarde, bei der die kleinen Tänzerinnen um die Wette strahlten. Die Dorfkinder zeigten, wie sich Engel und Teufel um eine vergessene Tasche streiten und das Geld dann unter sich aufteilten.

Nachwuchskicker Janik Wächtersbach berichtete in der Bütt vom Fußballtraining und wie sich die nervenden Eltern am Spielfeldrand so verhalten und nahm diese so richtig aufs Korn. Die jüngste Tanzgruppe Smarties waren zuckersüß mit ihrem Dschungeltanz, bevor die Dorfkinder als Indianer im zweiten Sketch berichteten, wie "kleiner Stein" einen Wasserfall heruntergefallen war. Die Voltis Kids feierten eine Monsterparty mit unglaublicher Akrobatik und aufwändigen selbst genähten Kostümen, die Zuschauer waren begeistert.

Seit vielen Jahren war dann mal wieder die Grundschule mit ihrem Chor auf der Bühne: sie singen überall, feiern Karneval und besungen die Gummibären. Leo Bloß in der Bütt ließ auch kein gutes Wort an den Eltern: er berichtete von den vielen Faschingskostümen und dass die Kinder immer bunt und toll verkleidet auf den Karneval gehen, die Eltern wären da eher einfallslos, die Väter trinken nur Bier und die Mütter schwätzen, schwätzen und schwätzen. Vor dem großen Finale überbrachte Jürgen Bohl die Grüße des Bürgermeisters, bevor die Kinder auf der Kinderfastnacht weiter feierten.

Text: Ulli Schön

-

Zur Bildergalerie