2018 Kinderfastnacht

Auf der diesjährigen Kinder- und Jugendfremdensitzung standen erneut die kleinen Narren im Mittelpunkt und sowohl die Kinder auf der Bühne als auch im Publikum haben für beste Unterhaltung gesorgt.


Dem großen Publikum präsentierten sich zuerst die kleinste Garde, die Rosengarde. Sie schmissen zuckersüß ihre Beinchen in die Luft und der Saal schrie lauthals „Zugabe“. Anschließend gaben Felix Fischer, Mia Fischer und Maximilian Schön drei Bauernweisheiten mit Witz und schauspielerischem Talent zum Besten. Leonie Fladung berichtete in Ihrer Bütt „Meine verrückten Eltern“ vom Leben zu Hause und ließ dabei ihren Vater nicht gerade gut aussehen, sehr zur Freude aller Narren im Saal, die das ein oder andere Mal laut gröhlten.

Die Sketche „Das Eis“ und „Mutig“, die Mirija Schön und Mattea Schellenberger darboten, zauberten nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Eltern ein lautes Lachen hervor. Mailin Bednarek stellte anschließend als Quizmasterin ihrer Quizkandidatin Leonie Fladung schier unmögliche Aufgaben, doch "Frau Küppers" beantwortete alles korrekt, auch wenn sie die Quizmasterin dabei fast zur Weißglut brachte.


Eine tolle Show boten im Anschluss die Dancing Queens mit Ihrem Gardetanz, der an Synchronität nicht zu übertreffen war.  Wie in jedem Jahr begrüßte auch Bürgermeister Stefan Schwenk die kleinen Narren und brachte Ihnen wieder die heiß geliebten Ü-Eier mit.

Bei den Molzbacher Voltis Kids, die mit Ihrer Tanzakrobatik „Im Land der Pyramiden“ direkt folgten, war die Kinderschaar dann außer sich und bedankte sich mit einer der vielen Kinder-MAZ-Raketen. Die Dancing Boys krönten zum Abschluss die gelungene Kinder- und Jugendfremdensitzung mit Ihrem Showtanz „Olympic Game“.


Ansager Benni Tschesnok führte gekonnt durch das 90-minütige Programm und nahm dabei auch das ein- oder andere mal sich selbst sowie den diesjährigen Sitzungspräsidenten Tobias Trapp aufs Korn.

Text: Tobias Trapp
Fotos: Thomas Fischer

-