Gottesdienstordnung

12.01. – 24.02.2019 01/2019

Liebe Leserinnen und Leser des Pfarrbriefes,

Ein neues Jahr hat seinen Lauf begonnen.

Vieles wird in unseren Familien aber auch persönlich so weiterlaufen wie bisher.

Auch in unseren Pfarreien und Kirchengemeinden wird vieles Gutes und erhaltenswerte weiter gepflegt und vielleicht auch noch verbessert und ausgebaut werden können. Aber auch einiges neues wird auf uns persönlich wie auch in unseren Kirchengemeinden zukommen.

So wird zum Jahresbeginn auch für mich als Ständiger Diakon ein gewisser Neubeginn starten.

Im Dezember konnte ich mich von meiner Tätigkeit als Seniorenseelsorger die ich seit September 2010 in unserem Pastoralverbund Hünfeld und in den Senioreneinrichtungen ausgeübt habe verabschieden.

Seit August 2011 habe ich meinen Lebensmittelpunkt in Nüsttal-Rimmels und seit 2012 stehe ich in verschieden Diensten als Kurator und Rendant bereits den Pfarreien Hofaschenbach und seit 2016 auch Mackenzell zur Verfügung

Ab Jahresbeginn 2019 stehe ich nun auch mit dem Dienst „meines Herzens“ als Diakon in der Pfarrei Mackenzell und Hofaschenbach zur Verfügung. Getragen von der Liebe Christi hoffe ich als Diakon und Seelsorger mit reichhaltiger Erfahrung aus Ehe, Familie mit 7 Enkelkinder und ehemaligen Berufsleben als Handwerksmeister u. Betriebswirt, meinen Beitrag in den vielfältigen Anliegen der Menschen in unseren Gemeinden in Freude, Trauer und Hoffnung leisten zu dürfen.

Dabei werde ich versuchen meinen Dienst nach den Worten des Hl. Augustinus gestalten: „In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst“

Und mit den Worten von Papst Franziskus zu dem Dienst als Diakon:
„Die Diener des Evangeliums müssen in der Lage sein, die Herzen der Menschen zu erwärmen, in der Nacht mit ihnen zu gehen. Sie müssen ein Gespräch führen und in die Nacht hinabsteigen können, in ihr Dunkel, ohne sich zu verlieren“

Mut und Stärkung für meinen schönen Dienst als Diakon machen mir für die Zukunft auch Worte unseres neuen Bischof Michael in seiner Ansprache als zuständiger Bischof für das Diakonat in Deutschland zur Jahrestagung anlässlich des 50-Jährigen Diakonats der deutschen Diakone :

„Liebe Mitbrüder,
wir dürfen glauben, dass da, wo wir unser dereinst in der Weihe gegebenes Versprechen „Ich bin bereit“, im konkreten alltäglichen Tun erneuern, sich auch neu dieser ursprüngliche österliche Dialog vergegenwärtigt. Hier erhalten wir Gottes Zusage für die Gegenwart: „Ich bin es“ und „Ich bin bei Euch alle Tage bis zum Ende der Welt“( Mt 28,20)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein von Gott gesegnetes und begleitetes neues Jahr, das wir gemeinsam gestärkt mit den Worten des Evangeliums in die Zukunft gehen, neue Wege erkennen und in schönen und schweren Tagen auf die Worte Christi vertrauen: „Ich bin bei Euch alle Tage“.

Im Laufe der nächsten Wochen werde ich mich und meinen Dienst in den Gottesdiensten unserer Pfarreien, besonders in den Kirchengemeinden der Pfarrei Mackenzell nochmals persönlich vorstellen. Ich freue mich auf das persönliche Kennenlernen.

Ihr Diakon Helmut Kimmling

-

Di 19.02. Dienstag d. 6. Woche im Jahreskreis

Mac 08.00 Hl. Messe, anschl. Gemeindekaffee im Probenhaus

-

Mi 20.02. Mittwoch d. 6. Woche im Jahreskreis

Dam 18.30 Rosenkranzgebet

Dam 19.00 Hl. Messe, 3. StA für Ernst Kircher

-

Do 21.02. Donnerstag d. 6. Woche im Jahreskreis

Nüst 19.00 Hl. Messe

-

Fr 22.02. Kathedra Petri

Mac 18.00 Rosenkranzgebet

Molz 19.00 Hl. Messe

-

Sa 23.02. Samstag d. 6.Woche im Jahrestag, Kollekten für unsere Kirchen

Nüst 18.00 Vorabendmesse

-

So 24.02. 7. Sonntag im Jahreskreis

Molz 08.45 Hl. Messe

Mac 10.15 Hl. Messe, 3. StA für Alfred Wiegand / 2. Sterbeamt für Werner Knauf

-

Was sich sonst noch tut

So., 20.01. 19.00 Uhr Rudolphshan

Mi., 23.01. 08.30 Uhr Frauenfrühstück im Kloster Hünfeld (weitere Informationen)

Mi., 23.01. 15.00 Uhr Jahresrückblick der kfd

Mi., 23.01. 20.00 Uhr Elternabend der Erstkommunionkinder im Turnraum d. KiTa

Do., 24.01. 20.00 Uhr PGR-Sitzung

Mi., 06.02. 19.00 Uhr Vorstandswahlen der kfd

Sa., 26.01. 18.30 Uhr Jugendmesse im Kloster Hünfeld

Di., 12.02. 14.30 Uhr Treffen der Nüster Senioren im DGH

Di., 19.02, 20.00 Uhr Elternabend der Erstkommunionkinder im Turnraum d. KiTa / wurde zeitlich geändert auf 22.02.

Mi., 20.02. 08.30 Uhr Frauenfrühstück im Kloster Hünfeld (weitere Informationen)

Mi., 20.02. 19.00 Uhr Vorbereitung des Weltgebetstag der Frauen durch die kfd

Fr., 22.02. 20.00 Uhr Uhr Elternabend der Erstkommunionkinder im Turnraum d. KiTa

Sa., 23.02. 18.30 Uhr Jugendmesse im Kloster Hünfeld

-

Messdiener

Nächste Messdienerstunde findet am Freitag, den 15.02.2019 um 17.00 Uhr im Johanneshaus statt

-

Dank an zwei Obermessdiener für ihren Dienst

Zum Jahreswechsel haben Philipp Korus aus Molzbach und Lucas Göller aus Dammersbach ihren Dienst als Obermessdiener beendet. Sie haben ihren Dienst verantwortungsvoll und pflichtbewusst ausgeführt, Messdiener angeleitet und Sternsingeraktionen unterstützt und sich mit viel Engagement und Zeit in die Pfarrgemeinde mit eingebracht.

Euch ein großes Vergelt’s Gott für euren Dienst und Gottes Segen für den weiteren Lebensweg.

-

Wie geht das kirchliche Leben in unseren Dörfern nach dem 30.06.2019 weiter?

Zu dieser Frage trafen sich am 14. Dezember im Bürgerhaus Hofaschenbach Vertreter/Innen unserer drei Pfarreien Haselstein, Mackenzell und Hofaschenbach mit dem Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts, Thomas Renze und dem Personalreferent für die Priester, Prälat Christof Steinert.

Im Einzelnen ging es um die Themen Pfarrstellenbesetzung, Annäherungsprozess unter unseren drei Pfarreien sowie um Fusion unserer drei Pfarreien.

Zunächst legte der PGR-Sprecher von Mackenzell, Herr Stefan Meyer, stellvertretend für alle Gremienvertreter eindrücklich dar, dass es in unseren Dörfern viel kirchliches Leben und entsprechendes Engagement gibt, ebenso habe ein Prozess der Annäherung unter unseren drei Pfarreien begonnen. Um all dies zu begleiten und zu moderieren, brauche es für diesen Bereich wieder einen hauptverantwortlichen Pfarrer.

Demgegenüber musste Prälat Steinert die Tatsache betonen, dass auf Grund zurückgehender Priester- u. Gläubigenzahlen sowie mehrerer paralleler Prozesse, die zur Zeit in der Schwebe sind (u. a. Sichtweise des neuen Bischofs, Besetzung mehrerer vakanter Pfarrstellen) zur Zeit kein haupt-verantwortlicher Pfarrer in unseren Bereich kommen kann. Es müsse, weil auch Pfr. Borta im Jahr 2020 in Ruhestand geht, eine Übergangslösung für unseren Bereich geben. Konkret soll dies so aussehen:

Für Gottesdienst u. Seelsorge im Bereich Hofaschenbach und Haselstein ist (neben Frau Lauer u. Pfr. Schlitt) ein afrikanischer Priester vorgesehen, der im Pfarrhaus Hofaschenbach wohnen soll.

Für Gottesdienst u. Seelsorge im Bereich Mackenzell bleibt Pater Barzen (neben Frau Lauer) weiter zuständig.

Die Zahl der Messfeiern bleibt wohl unverändert.

Die Verwaltungsarbeit für Mackenzell und Hofaschenbach werden sich Pfr. Borta u. Pfr. Hilfenhaus (Burghaun) teilen, für Haselstein ist entsprechend Pfr. Schrimpf (Michels-rombach) zuständig.

Die beiden Pfarrbüros in Mackenzell und Hofaschenbach bleiben beide erhalten, das Pfarrbüro Hofaschenbach bleibt Anlaufstelle auch für Haselstein.

Bis wieder eine längerfristige Pfarrstellenbesetzung vorgenommen werden kann, soll der Prozess der Annäherung unter unseren drei Pfarreien vorangetrieben werden, vor allem durch Intensivierung menschlicher Kontakte. Eine Fusion zu einer Pfarrei im Verwaltungs- u. Haushaltsbereich kann nur am Ende der Annäherungskontakte stehen. Dazu wurde von den beiden Fuldaer Gesprächspartnern die Schaffung „kirchlicher Ortsbeiräte“ in Aussicht gestellt, die mit einem eigenen, wenn auch begrenzten Budget ausgestattet sein sollen. Hiermit sollen die Initiativen und die Verantwortlichkeit vor Ort erhalten werden, während es wie im kommunalen Bereich in einer fusionierten Pfarrei nur einen Verwaltungsrat und einen Pfarrgemeinderat geben soll.

Nach intensiver Diskussion, bei der auch die Enttäuschung über die dargebotene Übergangslösung vor Ort ausgedrückt wurde, gab Prälat Steinert die Zusage, nach Ostern 2019 zu einem weiteren Gespräch zu uns zu kommen, weil bis dahin so mancher zurzeit bestehender Schwebezustand geklärt sei.

Bei aller Enttäuschung über die dargelegte Entscheidung des Personalreferenten macht es keinen Sinn, jetzt alles hinzuwerfen. Nein, nur wenn wir im Gespräch bleiben, sowohl untereinander als auch mit der Bischöflichen Behörde, haben wir eine Chance.

Abschließend zwei Zitate:

„Wer kämpft, der kann verlieren. Wer kneift, der hat schon verloren“. (Aus einem Lied der „Grasmücken“)

„Denkt also daran, zu den Sternen zu schauen und nicht auf eure Füße. Versucht zu verstehen, was ihr seht, und fragt euch, wie das Existieren des Universums möglich ist. Seid neugierig! Und ganz egal, wie schwierig euch euer Leben vorkommt: Es gibt immer etwas, das ihr tun – das ihr erfolgreich tun könnt. Gebt nie auf, das ist am wichtigsten! Lasst eurer Phantasie freien Lauf! Gestaltet die Zukunft!“ (Stephen Hawkings, Physiker, der nicht gerade bekennender Christ war)

-

Weltjugendtag 2019 in Panama

Herzliche Einladung des Papstes an alle jungen Menschen von 15 bis 30 Jahren, die nicht in Panama sein können, mit ihm in Live-Übertragung die Vigilfeier am 26.01. um 22.00 Uhr und die Abschlussmesse am 27.01.2019 um 14.30 Uhr im Bonifatiuskloster Hünfeld zu feiern.

-

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung KAB

Herzliche Einladung der KAB, Diözesanverband Fulda zur Jahresauftaktveranstaltung am 19. Januar beginnend um 09.00 Uhr mit Hl. Messe und anschließendem Referat von Prof. Dr. Heribert Prantl (Jurist, Journalist und Autor) zum Thema „Vom Populismus zum Extremismus“ – Die Wiedergeburt von alten Wahnideen und Idiotien – und was dagegen zu tun ist.

-

Firmung 2019

Die Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung beginnt am Aschermittwoch, den 06.03.2019 mit einem gemeinsamen Gottesdienst der Firmbewerber und ihren Familien. Angeschrieben werden alle Jugendlichen des 9. und 10. Schuljahres, die sich dann in kleineren Gruppen auf den Empfang der Firmung vorbereiten. Am Sonntag, den 10.06.2016 wird in der Pfarrkirche in Mackenzell Herr Prof. Dr. Gerhard Stanke das Firmsakrament in einem feierlichen Hochamt spenden.

-

Beichtzeiten im Bonifatiuskloster Hünfeld

Dienstags 9 – 12 Uhr, mittwochs 15 – 18 Uhr , donnerstags

9 – 12 Uhr, freitags u. samstags 9 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr

-

Telefonseelsorge

Tel. 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 oder www.telefonseelsorge.de

-

Hutzelfeuer der Jugendfeuer Mackenzell-Molzbach

Wie jedes Jahr veranstalten wir, die Jugendfeuerwehr Mackenzell-Molzbach, das Hutzelfeuer. Es findet dieses Jahr am 10. März 2019 um 18.00 Uhr an unserem Hutzelplatz in der Weißenborner Straße statt. Selbstverständlich ist für ausreichend Verpflegung gesorgt.

Hierfür sammeln wir am 19. Januar 2019 ab 11.00 Uhr Ihre Weihnachtsbäume ein.

Wenn Sie Reisig an den Hutzelplatz liefern wollen können Sie dies am:

09. Februar 2019, ab 12.00Uhr

23. Februar 2019, ab 12.00 Uhr

09. März 2019, ab 10.00 Uhr gerne tun.

Der Erlös des Hutzelfeuers geht wie jedes Jahr direkt an die Jugendfeuerwehr, um die Jugendarbeit das ganze Jahr über finanziell unterstützen zu können.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Jugendfeuerwehr Mackenzell-Molzbach

-

Spendenfonds St. Franziskus Burora, Uganda

Bankverbindung: Kath. Kirchengemeinde Mackenzell

VR-Bank NordRhön (BIC: GENODEF 1HUE)

IBAN: DE 78 5306 1230 0302 5035 90

Verwendungszweck: St. Franziskus Burora

-

Verstorben sind

Alfred Wiegand am 28.12. aus Mackenzell

Peter Schmitt am 31.12. aus Mackenzell

Gott schenke ihnen das ewige Leben!

-

Getauft wird

Milo König am 17. Februar in Nüst

Dem Täufling und seiner Familie herzlichen Glückwunsch!

-

Informationen aus dem Pfarrbüro

Messintentionen oder Beiträge für den nächsten Pfarrbrief können Sie bis zum 18.02.2019 im Pfarrbüro persönlich, telefonisch zu den Bürozeiten oder per Mail abgeben. Sie können den Inhalt der Gottesdienstordnung mit aktuellen Beiträgen und Informationen auch online unter www.mackenzell.de oder www.molzbach.de einsehen. Weitere Beiträge finden Sie bei Facebook und Youtube unter Pfarrei Mackenzell.

-

Pater Uwe Barzen OMI lebt im Bonifatiuskloster Hünfeld und ist dort direkt unter 06652/94ž266 oder 015905867430 zu erreichen. Sprechzeiten, Hausbesuche, Segnungen, geistliche Begleitung, Hauskommunion, Krankensalbung, Krankenhaus- u. Pflegeheimbesuch nach Vereinbarung. E-Mail: barzen@oblaten.de

-

Pfarrer Bernhard Merz erreichen Sie in Hofaschenbach unter 06684/352, Sprechzeiten am Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr im Johanneshaus und am Dienstag u. Mittwoch von 17.00 bis 18.30 Uhr in Hofaschenbach.

E-Mail: peter-und-paul-hofaschenbach@pfarrei.bistum-fulda.de

-

Frau Birgit Lauer erreichen Sie im Johanneshaus unter 06652/1522, besondere Sprechzeiten am Montag von 09.00 – 12.00 Uhr.

E-Mail: birgit.lauer@pfarramt-mackenzell.de

-

Diakon Helmut Kimmling, Rendant und Kurator für den Kindergarten erreichen Sie unter 06652 5564, Sprechzeiten im Pfarrbüro am Montag von 10.00 – 12.00 Uhr.

E-Mail: h.kimmling@pastoral.bistum-fulda.de

-

Datenschutz

Personen, die gegen die Veröffentlichung ihrer Namen oder der ihrer Angehörigen bei Intentionen, Taufen, Trauungen und Verstorbenen in unserem Pfarrbrief sind, mögen dies bitte im Pfarrbüro angeben.

-

Der Pfarrbrief zum Ausdrucken (PDF)